Ein One-Way-Ticket zum Mars, bitte!

Allzu viel ist über den Mars noch nicht bekannt. Er ist der zweitkleinste Planet in unserem Sonnensystem, er ist rot und er ist erdähnlich. Und eben dies macht sich die Stiftung MarsOne zu Nutzen.

MarsOne wollen nämlich zum Mars fliegen. Im Jahr 2023, weil da der Mars so nah an der Erde ist, dass die Flugzeit gerade einmal 8 Monate beträgt. Der Clou an der ganzen Aktion. Die Besatzung hat nicht vor, jemals wieder auf die Erde zurückzukehren. Sie wollen eine Art Kolonie auf dem Mars aufbauen. Also dort leben, sich eigenständig ernähren können und eine Zivilisation herstellen.

Die Sache hat aber auch ein paar Harken: Wie bereits erwähnt, Rückflüge werden nicht möglich sein, da 1. zu teuer und 2. solch eine Technik offenbar noch gar nicht existiert. Außerdem kann man auf dem Mars nicht ohne Raumanzug leben (wegen der dünnen Atmosphäre) und C02 gibt es auf dem Mars auch noch nicht so richtig, es müsste also erst produziert werden.

Mars One besteht zur Zeit aus sechs erwachsenen, gut ausgebildeten Menschen, die dabei sind, ihr Ziel zu verwirklichen. Dabei sind Physiker, Mediziner und eine Expertin in Sachen Marketing. Denn, wenn die Welt sich für Castingshows, Big Brother und die Kardashians interessiert, dann jawohl auch für Menschen, die zum Mars reisen und nicht wiederkommen. Durch die  Fernsehrechte soll der Spaß nämlich finanziert werden.Geplant ist eine Reality-Show, die besonders auf die wissenschaftlichen Aspekte fokussiert sein soll. Aber den Reisenden soll auch beim ganz normalen Leben zugeguckt werden. So normal, wie das Leben auf dem Mars auch immer sein kann.

Ab 2014 sollen 40 Menschen aus der ganzen Welt in Viererteams für diese Mission ausgebildet werden. Eines dieser 10 Teams darf dann wirklich, nach fast 10 Jahren physischem und psychischem Training, zum Mars fliegen. Danach sollen alle zwei Jahre neue Marsbewohner dazukommen. Bis es soweit ist, sollen Roboter das „Mars-Camp“ aufbauen.

Bild

Wenn Euch das Leben auf der Erde ankotzt, ihr von Nachbarn, Schulkameraden oder Arbeitskollegen die Nase voll habt, dann fliegt doch einfach zum Mars. Und kommt nie mehr zurück. Ist bestimmt cool, so die ganze Zeit im Raumanzug.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s