Home is where my books are: Von Bushido bis zur Verwesung

homeiswheremybooksare

Lesen ist für mich viel mehr als ein Hobby, ich würde es fast als eine kleine Leidenschaft bezeichnen. Bereits seit Ende des letzten Jahres führe ich eine Liste darüber, welche Bücher ich gelesen habe, verfüge sie mit einem kleinen Kommentar und schreibe mir auch auf von wann bis wann ich es gelesen habe.

 

427a555c-f6e0-4163-a311-7f259b111e5c

“Du schon wieder” von Sophia Kinsella war eigentlich als kurzweiliges, witziges Vergnügen für Zwischendurch gedacht, hat mich aber leider sehr enttäuscht. Die Hauptfigur verliert ihr Gedächnis und avanciert dadurch von der intriganten Zicke zum Gutmenschen. Leider absolut vorhersehbar, dadurch absolut nicht zu empfehlen. Leider.

abgeschnitten-9783426199268_xxl

Sebastian Fitzek hat zusammen mit dem Rechtsmediziner Michael Tsokos den Thiller “Abgeschnitten” geschrieben. Das Buch ist typisch Fitzek schaurug und enthält uns keine Einzelheit über die Opfer. Der Protagonist und Rechtsmediziner findet im Kopf einer Leiche die Telefonnummer seiner entführten Tochter. Wie alles wo Fitzek drauf steht – ein Muss für jeden Thiller-Fan.

 

Simon-Beckett-Verwesung

Simon Beckett ist einer meiner liebsten Autoren und hat auch mit “Verwesung”, dem 4. Teil der David Hunter-Serie, für Spannung gesorgt. Ich muss mich leider der Meinung vieler anschließen, dass dieser Band nicht der beste der Reihe war. Trotzdem gelang es Beckett mich zu fesseln, wenn er einen Entführer mehrerer Frauen aus dem Gefängnis ausbrechen lässt und ihn durch das Moor hindurch jagt. Ebenfalls ein Genuss für Thiller-Fans.

 

IMG_3061

Wir erinnern uns: Jonas Jonasson hat mit “Dem Hundertjährigen” sämtliche Bestsellerlisten gestürmt. “Die Analphabetin, die rechnen konnte” erzählt eine ähnliche Geschichte, die eigentlich schwer zu erklären ist. Eine kleine Afrikanerin kommt über Umwege nach Schweden und hat zufällig eine Atombombe im Gepäck. Diese Kombination bringt uns eine aberwitzige Geschichte, die leider am Ende etwas Schwung verliert.

 

9783868832433

Sehr interessiert habe ich “Auch wir sind Deutschland” von Anis Ferchichi alias Bushido gelesen. Gewohnt etwas selbstgefällig und prollig bringt er uns zusammen mit Marcus Staiger Dinge nah, die Deutsche noch von Ausländern lernen können und gibt uns gleichzeitig einen Einblick in die Strukturen und Hierachien einer arabischen Familie. Geschmückt wird das noch mit teils sinnigenThesen, die mitsamt gut pointierter Geschichten erläutert werden. Kein Muss, aber wirklich interessant und unterhaltend.

978-3-499-26703-1

Liebesromane sind oft vor allem eins: vorhersehbar. Gegen den Trend hat die wunderbare Jojo Moyes geschrieben und uns damit “Ein ganzes halbes Jahr” beschert. Ein junge Frau, die einfach nicht aus ihrem Heimatdorf rauskommt wird die Betreuerin für einen mieslaunigen, reichen Mann, der seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Zu Beginn finden die Beiden einfach keinen Draht zueinander, doch bald entwickelt sich eine schöne, manchmal bedrückende Dynamik zwischen den Beiden. Dieser Roman stimmt nachdenklich und traurig, ruft aber auch schöne Gefühle hervor. Wirklich richtig toll!

Advertisements

One thought on “Home is where my books are: Von Bushido bis zur Verwesung”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s