Review: Kraftklub >>In Schwarz

Bereits im Mai dieses Jahres kursierte ein Video namens “Hand in Hand” der maskierten Newcomerband In Schwarz im Netz. Knapp zwei Wochen später enthüllten sich Kraftklub hinter den schwarzen Masken bei “Circus Halligalli” und konnten somit auf ihr neues Album “In Schwarz” aufmerksam machen. Nun ist es endlich da und ich hab reingehört.

Quelle: universal-music.de
Quelle: universal-music.de

Das Album startet allerdings nicht mit “Hand in Hand”, sondern mit der zweiten Vorab-Single, dem genialen “Unsere Fans”. Gewohnt ironisch meckern Kraftklub über ihre Fans, die mittlerweile zu Mainstream geworden sind und nehmen damit gekonnt eben all die Fans auf die Schippe die meckern, so bald eine Band kommerziell erfolgreich wird. Sehr gelungen, wie ich finde. Fast genau so gut, ist auch der Abschlusstrack des Albums “Deine Gang“, wo sich über den ganzen Representer-Shit lustig gemacht wird, denn “du kennst harte Atzen, Leute mit scharfen Waffen. Ich glaub dir das auch so, du musst nicht andauernd darüber quatschen. 

Opener und Abschlusstrack sind aber nicht die einzigen Schätze des Albums. “Wie ich” setzt sich mit der Unzufriedenheit mit sich selbst, der Bewunderung und Betrachtung anderer auseinander und ist damit ein ehrlicher, selbstreflektierender Song, der viel Platz für Identifikation bietet. Ebenso genial ist “Schüsse in die Luft” der sich mit dem ewigen Meckern und der gleichzeitigen Unmotivation etwas zu verändern auseinandersetzt. Neben einer Aussage, die man der Band super abnehmen kann überzeugt der Song durch einen eingängigen Refrain, den man im Kopf behält..

Auch wenn das Album thematisch etwas ernster und erwachsener wirkt, gibt es Parallelen zum Erstling: So musste ich bei der ersten Strophe des Songs “Blau” total an “Liebe” denken, was sicherlich auch an der ähnliche Thematik liegt. Ironisch und ehrlich wird der Geniestreich erörtert, die Verflossene genau dann anzurufen, wenn es nacht ist und man selbst betrunken. Das Beste: Zu dem Sound kann man locker die Hüften schwingen – auch nüchtern.

Das die Jungs von Kraftklub jetzt reich, berühmt, schön und erwachsen sind, findet selbstredend auch Erwähnung. So wird sich über Leute beschwert, die sich teure Mieten und teure Anwälte nicht leisten können (“Meine Stadt ist zu laut“). Auch dem Berühmtsein und den Promipartys, die Kraftklub mittlerweile von Innen kennen, geht es an den Kragen. Der Song “2 Dosen Sprite” strotz vor Abneigung und Verachtung vor eben dieser Partykultur, die sich mit Koks und Alkohol selbst am Leben hält.

Auch einer meiner Lieblingsmusiker ist auf “In Schwarz” vertreten. Leider rappt Casper nur ein paar Zeilen für “Schöner Tag” und hinterlässt daher keinen bleibenden Eindruck. Der Song gehört aber auch so nicht zu den Stärken des Album.

Mein Rad” ist ein Liebeslied an das geklaute Fahrrad und lässt bestimmt jeden schmunzeln wenn Frontmann Felix gegen den Fahrraddieb wetzt und ihn als “Hundesohn, der Sachen sieht und sie sich einfach nimmt” beschimpft. Wem Liebeslieder an an echte Menschen lieber sind, wird mit “Alles wegen dir” und “Für Immer” versorgt. Wie erwartet, ist hier kein zweites “Kein Liebeslied” zu finden, beide Songs beschäftigen sich mit gescheiterten Beziehungen und so hört man Herrn Brummer gern dabei zu, wie er beteuert: “Ich bin nicht verbittert, verdammt ich bin glücklich” Trotzdem muss ich gestehen, dass ich mir ein weiteres, ruhiges Liebeslied gewünscht hätte.

Mit Skits habe ich ja seit jeher so meine Probleme, weil sie in den meisten Fällen nicht lustig sind und den Fluss des Album stören. Bei Kraftklub, die sich nun auch an einem versucht haben, sieht das leider nicht anders aus. Dazu hat es mich schon beim ersten Mal hören gelangweilt, aber das sei verziehen.

Fazit: Wie auf dem Vorgänger “Mit K” kann mich auch hier nicht jeder Song begeistern und wird wohl in Zukunft nicht all zu oft abgespielt. Auf der anderen Seite enthält “In Schwarz” super Songs, die mit Charme, Witz und Intelligenz bestechen. “Wie ich”, “Schüsse in die Luft”, “Deine Gang” und auch das vorab veröffentlichte “Unsere Fans” haben das Potential zu richtigen Lieblingen. Damit würde ich die Scheibe (die ich mir übrigens als Vinyl bestellt habe” schon jetzt zu meinen Lieblingsalben 2014 zählen und werde mich bestimmt lange daran erfreuen.

Kraftklub “In Schwarz”

13 Titel

VÖ: 12.09.14

Universal

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s