Einfach und günstig wohnen

Modisch, praktisch, preiswert: Kaum etwas ist wichtiger, als sich in seinem Zuhause wohl zu fühlen. Um die richtige Atmosphäre zu schaffen, braucht es allerdings vor allem ein sicheres Händchen und Ideen, nicht zwingend einen vollen Geldbeutel.

Ich hasse Verschwendung. Jetzt billig kaufen, um die Möbel in zwei Jahren ohne schlechtes Gewissen auf den Sperrmöbel zu werfen, geht für mich gar nicht. Ich mag Funktionalität und Praktikabilität. So schön String-Regale auch sind, so bald Möbel mit der Wand verschraubt und verbohrt werden müssen, können die Möbel nicht mehr spontan rumgeschoben werden. Für mich ein absoluter Minuspunkt. Ein schönes Zuhause möchte ich aber trotzdem. Daher finde ich folgende Ideen auch so super:

Möbel aus Pappe

Utopia hat vor ein paar Tagen über Möbeln aus Pappe berichtet. Ja, richtig. Möbel aus Pappe, wie zum Beispiel Kommoden und sogar Betten. Die Möbel sehen nicht nur außergewöhnlich aus, sondern sind auch ziemlich günstig und dazu noch nachhaltig. Besonders angetan hat es mir diese Kommode.

Farbe und Lack

Die Idee von Farbe an Wänden ist weder revolutionär noch innovativ. Aber vier Wände in der gleichen Farbe sind auch lange nicht mehr in. Viel schöner: Dachschrägen, Fensterrahmen und nur bestimmte Partien des Zimmers in einer Farbe streichen. Das ist schnell gemacht und kann beim Auszug auch schnell wieder überstrichen werden. Eine tolle Zusammenstellung von Farb-Ideen gab es neulich auch bei hello-mrs-eve.

Re- und Upcycling

Hier kann auch der oben genannte Punkt noch einmal aufgegriffen werden. Mit Tafellack lassen sich zum Beispiel schnöde Schränke wieder aufpeppen. Upcycling ist auch käuflich. Bei Upcycling-Deluxe gibt es tollen Kram, alles gefertigt aus Gegenständen, die bereits ein Leben hinter sich haben. Meine Favoriten: Die Kissenbezüge und natürlich die Vinyl-Schalen.

Anders gedacht 

Einfach mal anderes denken. Die meisten Gegenstände haben einen Zweck, Zweckentfremdung kann aber viel mehr Spaß machen. Schals und Tücher an die Wand hängen, anstatt sie um den Hals zu tragen, ist zum Beispiel ne Prima Idee. Bringt super leicht – wenn gewünscht – Farbe in die Wohnung und Stoff verleiht sowieso sofort Gemütlichkeit.

Erst denken, dann kaufen

Klingt simpel, ist es aber gar nicht. Das größte Problem ist wahrscheinlich, dass wir uns zu sehr von den Worten “Sale” oder “Angebot” leiten lassen. Oder uns sicher sind, etwas unbedingt zu brauchen, obwohl es letztendlich kaum benutzt wird. Daher: Ordentlich nachdenken, ob ihr das zwanzigste Dekoelement unbedingt jetzt braucht und auch auf den Flohmarkt nicht jeden Quatsch mitnehmen, nur weil er günstig ist.

Advertisements

2 thoughts on “Einfach und günstig wohnen”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s