5 Tipps, um das Beste aus Social Media herauszuholen

Alle hassen Facebook. Instagram ist ein oberflächliches Fantasie-Gebilde. Wir alle kennen die Vorwürfe, dabei ist es so einfach Social Media für sich zu nutzen, ohne sich genervt zu fühlen.

Social Media zu hassen scheint neuer Volkssport zu sein. Die, die am meisten von den Netzwerken profitieren und sie am häufigsten frequentieren scheinen die Lautesten zu sein. Dabei kann jeder viel Nutzen aus den Netzwerken ziehen.

socialmedia

#1 Räum auf!

Es ist dein Feed. Wenn du durch Instagram scrollst oder Facebook checkst und nur noch genervt bist, machst du etwas falsch. Anstatt sich weiter über komische Leute zu ärgern, nimm dir Zeit und lösche all die Leute, die dich nerven, aus deiner Liste. Da ich keine Lust mehr habe, so viel Zeit auf Facebook zu verbringen habe ich alle meine Likes auf Fanseiten gelöscht und verfolge deren Updates lieber auf Twitter oder via E-Mail. Gute Freunde, die dumme Sachen posten, kannst du natürlich nicht einfach bei Facebook rausschmeißen. Dafür gibt es ja die “Beitrag verbergen”-Funktion. Ein Glück!

#2 Such dir Schönes aus

Es gibt hunderte, wenn nicht tausende Profile und Seiten, die dir zusagen, die dich inspirieren und motivieren. Und den solltest du folgen! Ob Mode, Musik oder Alltagswahnsinn. Ob Wirklichkeit oder geschminkte Fassade. Nimm dir Zeit, stöbere durch Galerien und Texte und finde langsam, was zu dir und deinem Leben passt.

#3 Was willst du überhaupt?

Vielleicht der wichtigste Punkt. Warum nutzt du Social Media? Um Likes und Follower zu generieren? Oder nutzt du Pinterest um deine Gedanken zu ordnen, Instagram um Schönes zu archivieren und dich überraschen zu lassen und Twitter um dich zu informieren? Wenn du weißt, wofür du ein bestimmtes Netzwerk nutzt, kannst du besser damit arbeiten und bist seltener genervt. Wenn du aber jedem überall folgst, bist du nicht nur schnell gelangweilt, sondern wirfst auch Dinge durcheinander, die nicht zusammengehören. Es heißt also: sortieren! Das sorgt nicht nur für einen aufgeräumten Kopf, sondern dafür, dass du immer das machst, was du gerade machen willst.

#4 Überdenke deinen Usecase

Ja, natürlich nutzt du Instagram, Twitter und Co. für Follower und Like. Das ist in Ordnung. Und auch wenn dein Interesse professionelle Züge hat, musst du dich nicht wie ein Unternehmen verhalten. Soziale Netzwerke leben durch die Faszination von Menschen an Menschen. Nicht alles muss nach Plan verlaufen. Trotzdem schadet ein erkennbarer roter Faden nicht. Mein Professor sagt immer, gut ist, was Wiedererkennungswert hat und in wenigen Worten zu beschreiben ist. Bist du die mit den Liedtexten unter ihren Fotos? Bist du der mit den schwarzweißen Fotos?

#5 Kommentiere – aber wahrhaftig

Nun ist euer Feed nur noch halb so voll und ihr habt Angst, keine Follower/Likes/etc. mehr zu bekommen. Das ist aber unbegründet. Erfolg wird letztendlich der haben, der interagiert. Aber auf keinen Fall wild und unbegründet bei Hinz und Kunz kommentieren und liken, bis das Herz glüht.

Euer Feed ist hoffentlich voll mit inspirierenden Sachen, die euch wirklich gefallen. Es sollte kein Krampf mehr für euch sein, etwas zu kommentieren. Es ist Zeit, zu sagen, was euch wirklich gefällt.

 

Diese Tipps sind nicht innovativ, aber kaum einer nutzt sie. Wer täglich ein Bild bei Instagram postet, tut das natürlich für Follower. Und auch wenn Social Media bei vielen zum Job und/oder Blog gehört, sollte es weiterhin Spaß machen. Social Media ist Gemeinschaft, keine Competition.

Advertisements

2 thoughts on “5 Tipps, um das Beste aus Social Media herauszuholen”

  1. Wirklich schöne und gute Tipps – jemand muss das ja mal sagen 😉 Bei Facebook entmiste ich wohl am meisten. Da sammeln sich mit den Jahren einfach auch Menschen an, die man gar nicht (mehr) persönlich kennt und die die Timeline nur vollmüllen. Einige scheinen allerdings ihr Selbstwertgefühl über die Anzahl ihrer Facebookfreunde zu stillen 😀
    Liebst Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s