Meine Woche in Worten 01/2016

Überflieger oder Schnee von gestern? Im Wochenrückblick kümmere ich mich um Themen, die auch noch morgen für Gesprächstoff sorgen werden. Diese Woche geht es um sehr gute und sehr schlechte Filme und schöne Netzfunde.

Filme

“Victoria”

 

Dieser Film ist Kunst. Bei “Victoria” werden vier Berliner Freunde eine Nacht lang begleitet. Vor einem Club treffen sie auf die junge Spanierin Victoria. Es beginnt eine wilde Nacht mit viel Alkohol, Küssen und schließlich einer dramatischen Wendung.

Im Cast sind u.a. der großartige Frederik Lau. Außerdem wurde der Film in einem Stück gedreht und viele Stellen wurden improvisiert. Großartig!

“Gut zu Vögeln”

Ich komme gerade frisch aus der Sneak Preview. Und was soll ich sagen, nachdem ich den unfassbar tollen Film “Victoria” hier erwähnt habe, folgt nun leider ein richtig schlechter.

Die Journalistin Merlin wird von ihrem Verlobten verlassen und zieht notgedrungen in das alte WG-Zimmer ihres Bruders. Ihr Mitbewohner ist der Casanova Jacob, der in seiner Bar regelmäßig Frauen aufreisst. Da er die heulende Verlassene kaum erträgt, versucht er ihr mit seinen Tricks zu helfen.

Die Hauptstory klingt jetzt schon dünn und Ihr wisst wahrscheinlich jetzt schon, wie der ganze Spaß enden wird. Dazu sind die Hauptdarsteller insgesamt farblos und unsympathisch – außer die süße Katharina Schlothauer. Die Filmmusik ist schrecklich und die meisten Stellen doch sehr gezwungen lustig. Also bleibt weg von den Kinokassen!

Artikel

Betrunkene an Silvester in Manchester: Wie gemalt” von Spiegel Online

Ok, hier geht es viel mehr um das Bild aus dem Artikel als um den Artikel selbst. Die Kurzfassung: In der Silvesternacht wurde in Manchester ein Bild aufgenommen, dass irgendwo zwischen Wimmelbild und große Malerei einzuordnen ist.

Hörspiel

“Förderschulklassenfahrt” von Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf

Das ist ganz großer Quatsch. Die Förderschulklasse auch Vechta fährt auf Klassenfahrt nach Berlin. Jan und Klaas sprechen alle Charakter und auch wenn das alle ziemlich dämlich ist, ist es doch ein schöner Spaß für zwischendurch. Außerdem gibt’s das umsonst bei Spotify.

Buch

Herbstblond” von Thomas Gottschalk

Die Kritiken sind allesamt ziemlich gut, leider konnte mich Gottschalks Biografie nicht überzeugen.

Gottschalk kann sich auch schriftlich artikulieren und das Buch lässt sich gut und zügig lesen. Leider stinkt es vor Selbstbeweihräucherung. Er kennt wohl jeden Prominenten und hat auch immer die besten Ideen. Leider erfährt man nur wenig Neues und kaum lustige oder interessante “Hinter-den-Kulissen”-Infos.

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s