Meine Woche in Worten: Mozart In The Jungle und mein Fazit zu #sundb

“Schulz und Böhmermann” ist vorerst zuende, mit “Mozart In The Jungle” habe ich eine tolle Comedy-Serie entdeckt und dann ist da noch ein Artikel, den jede Frau lesen sollte.

Die letzte Woche bestand aus unheimlich viel Prokrastination. Allerdings eher unnötiger, also dass ich wirklich neue erkenntnisreiche Einsichten bekommen hätte. Heute steht aber endlich die letzte Klausur an und dann habe ich endlich Zeit für Bücher, Netflix und Spaß.

Serien

Mozart In The Jungle” von Amazon

Rein von den Werbebildern hätte ich nicht gedacht, dass mir MitJ gefällt. Da die Serie diesen Jahr aber mehrere Golden Globes abgeräumt hat, musste ich der Serie natürlich eine Change geben. Zum Glück!

Die Serie dreht sich rund um das Ensemble des New York Orchestras. Am Anfang der Serie kommt ein neuer Dirigent, der nicht nur ziemlich jung und unkonventionell ist, sondern auch unheimlich exzentrisch. Hailey, die eigentlich Oboe spielt und ein Teil des Ensembles sein möchte, wird zu seiner Assistentin. Außerdem gibt es den alten Dirigenten, der eifersüchtig auf den neuen ist, ein ältere Oboe-Spielerin, die Hailey nicht im Orchester sehen will und viele Musiker und Protagonisten mehr, die alle sehr klare und spannenden Charakter sind.

Die Serie lebt natürlich von dem außergewöhnlichen Setting. Die Story drehen sich rund um Liebe, Freundschaft und kleinen Intrigen, ist also eher gewöhnlich. Durch das Drumherum ist die Serie aber absolut sehenswert und sehr unterhalten. Perfekt für ein kleines Binge-Watching-Wochenende. Die klassische Musik ist außerdem sehr pointiert eingesetzt, nervt also nie.

Artikel

A story of a Fuck Off Fund” von Paulette Perhach

Vor allem für Frauen ein Must-Read. Der Text erklärt, warum Geld uns die Freiheit gibt, zu tun und zu lassen, was immer wir wollen – gerade in schwierigen Situationen. Das eher spießige Wort Sparen wird dadurch um einiges attraktiver.

Sendungen

Schulz und Böhmermann” im ZDF

Sonntagabend lief vorerst die letzte Folge von #sundb. Ich bin leider nicht so begeistert. Die erste ausgestrahlte Folge (die eigentlich als zweites aufgezeichnet wurde) fand ich am besten. Die Gästen waren damals unheimlich interessant und das Gespräch hatte eine tolle Dynamik.

Die zweite und dritte Folge waren mir viel zu albern. Auch wenn es dort tolle Tendenzen gab und auch spannende Menschen am Tisch saßen, wurde die Ernsthaftigkeit immer jäh unterbrochen. Vielleicht haben Schulz und Böhmermann einfach Angst vor einer ernsthaften Talkshow?

Die letzte Folge fand ich insgesamt einfach sehr langweilig. Die Gästen waren nicht wirklich interessant, bzw. konnten sich nicht wirklich gut verkaufen. Riaz, der von seiner Flucht aus Syrien erzählt hat, hatte natürlich unfassbares zu erzählen, passte aber nicht gut ins Setting und wirkte leider etwas außen vor.

Ich freue mich natürlich trotzdem auf die nächste Staffel.

Meine Woche in Worten: Von Konsumverhalten und schmutzigen Tatorten

Überflieger oder Schnee von gestern? Im Wochenrückblick kümmere ich mich um Themen, die auch noch morgen für Gesprächstoff sorgen werden. Diese Woche hab ich mir ein paar Gedanken um Konsum gemacht und eine tolle Serie wiederentdeckt.

Diese Woche beginnt die Klausurenphase und die Prakrastination ist bei mir im vollem Gang. Die Wohnung ist sauber und ein lecker duftender Kuchen steht auf dem Tisch. Womit ich mir diese Woche sonst noch die Zeit vertrieben habe, lest Ihr hier:

Serien

Der “Tatortreiniger” ist hoffentlich hinreichend bekannt. Wenn nicht: Die Serie dreht sich um Schotty und seinen Job als Tatortreiniger. In jeder Episode trifft er auf skurrile Situationen und spannende Persönlichkeiten. Das wird alles so schön locker und authentisch erzählt, es ist wunderbar.

Ich schaue gerade die fünfte Staffel, die wieder alle Erwartungen erfüllt. Alle Folgen gibt es bei Amazon Prime.

Artikel

Selbstversuch: 365 Tage secondhand” vom Greenpeace-Blog

Klar, ein Jahr lang keine neue Kleidung zu kaufen klingt erstmal toll. Es stößt mir aber wirklich bitter auf, dass ein Jahr lang nur secondhand kaufen als Leistung gilt. Noch dazu, ist das eben ein Experiment, was kaum alltagstauglich ist.

Besser wäre doch, ein Jahr lang zu versuchen, nur vier neue Kleidungsstücke zu kaufen. Denn die Minimierung des Konsums sollte das Ziel sein, nicht einjährige Experimente, die schwer in den Alltag zu integrieren sind.

Ich brauche das, wirklich”  auf doyouliketohurt.com

Kim hat sich mit ihrem eigenen Konsumverhalten auseinander gesetzt. Wie wir uns immer wieder neu manipulieren, damit der fünfte graue Cardigan auch noch bei uns einziehen darf. Sehr selbstreflektiert und ehrlich geschrieben.

Shopping tötet” von der Zeit

Bildschirmfoto 2016-01-24 um 12.00.57

Jup, diese Woche bin ich ganz schön konsumkritisch unterwegs. Pünktlich zur Fashion Week hat sich auch die Zeit mit Mode als Konsumgut beschäftigt. Der Beitrag setzt sich auch mit dem Dokumentarfilm “The True Cost” auseinander, der die ganze Wertschöpfungskette der Modeindustrie dokumentiert.

Jumpsuits aus PET-Flaschen” von spiegel.de

Damit ich nicht nur mecker, gibt es hier auch was konstruktives: Der Spiegel hat anlässlich zur Fashion Week ein paar Eco-Labels vorgestellt. Ich hab mir gleich ein paar Labels gebookmarked und freue mich schon darauf, mich näher mit den einzelnen Marken auseinandersetzen zu können.

Ein Informatiker will Alzheimer mit Mensch-Computern bekämpfen” von Wired

In Deutschland leiden 1,3 Millionen Menschen an Alzheimer. Eine Chance auf Heilung gibt es derzeit nicht. Ein Wissenschaftler und ein Informatiker forschen derzeit an der Krankheit und wollen das Internet bei der Auswertung von Ergebnissen mit einbeziehen.

Das ist nicht nur unglaublich spannend, es schafft auch Hoffnung. Außerdem klingt es wie eine kleine Revolution der Wissenschaft.

Winterblues? Attacke!” von je-suis-huck.com

Zum Abschluss etwas zum Aufheitern. Der Winter macht uns doch alle mürbe und miesepetrig. Ellen hat sich dem Winterblues mit ganz viel Humor angenommen und mir auf jeden Fall einen schönen Tag damit bereitet. Euch hoffentlich auch!

Wenn Ihr Linktipps habt oder einfach etwas tolles im Netz gefundet habt, immer her damit. Ich freue mich über Ablenkung!

Meine Woche in Worten: Schulz und Böhmermann, Veganismus und Prinz Pi

Überflieger oder Schnee von gestern? Im Wochenrückblick kümmere ich mich um Themen, die auch noch morgen für Gesprächstoff sorgen werden. Diese Woche geht es um Veganismus, neue Bands und alte Formate in neuer Erscheinung.

Man merkt die Uni hat wieder angefangen, denn gleich wird der Wochenrückblick wieder viel voller. Bevor ich also vollends unter Klausurschwerpunkten zusammenbreche, hier meine Themen der letzten Woche:

Musik

X Ambassadors “VHS”

Gerade frisch entdeckt und schon laufen sie im Hintergrund, während ich das hier tippe. Sehr energiegeladener Alternative-Rock mit Radiotauglichkeit.

Die vier Musiker kommen aus Brooklyn und waren schon im Sommer 2014 mit “Jungles” in den deutschen Charts. Ist damals leider vollkommen an mir vorbeigegangen.

Prinz Pi “1,40m”

Anfang Februar kommt das von mir heißersehnte Album “Im Westen Nix Neues”. Zusammen mit Philipp Dittberner zeigt Pi mal wieder sein Händchen für die perfekten Worte. Durch den Featuregast wirkt das alles auch schon ziemlich radiotauglich und mehr für die Masse als vorherigen Veröffentlichungen. Ich als alter Fan bin überzeugt und heiß aufs Album.

TV

Schulz und Böhmermann auf ZDFneo

Die unkonventionelle Talkshow ist zurück! Diesmal ist Oli Schulz an der Seite von Jan Böhmermann. Auch wenn in der ersten Sendung noch wenig zu Zigaretten und Whiskey gegriffen wurde, war das ein gelungener Auftakt. Mit Kollegah, dem Hochstapler Gert Postel und Jörg Kachelmann hatten die zwei Moderatoren aber auch vielversprechende Gäste. Einzig Anika Decker, Deutschland erfolgreichste Drehbuchautorin, blieb etwas blass. Die Chemie zwischen Böhmermann und Schulz stimmt in jedem Fall. Auch wenn Roche ein bisschen fehlt.

Blogs

Apfelmädchen

Über das Rezept einer Kartoffelsuppe bin ich auf den Blog gestoßen. Dort geht es um nachhaltiges und bewusstes Leben. Zu finden sind zum Beispiel viele Anregungen für Konsumverzicht und ein minimalistisches Leben. Klickt euch doch mal durch!

Artikel

Handy statt Hormone: Clue-CEO Ida Tin über Health Tracking & moderne Verhütung” bei wired.de

Bildschirmfoto 2016-01-06 um 20.30.55

Bye, Bye, Pille! Der CEO von der Zyklus-App Clue spricht von der Zukunft der Verhütung und hat einige schlaue Worte parat. Ein wirklich wichtig Thema, dass viel zu wenig Aufmerksamkeit zu Gute kommt.

22 Times Tina Fey And Amy Poehler Shut Down Sexism In The Best Damn Way” auf Buzzfeed

Ich liebe Tina Fey und diese 22 Bilder und Gifs sind der Beweis warum!

Meine Woche in Worten 01/2016

Überflieger oder Schnee von gestern? Im Wochenrückblick kümmere ich mich um Themen, die auch noch morgen für Gesprächstoff sorgen werden. Diese Woche geht es um sehr gute und sehr schlechte Filme und schöne Netzfunde.

Filme

“Victoria”

 

Dieser Film ist Kunst. Bei “Victoria” werden vier Berliner Freunde eine Nacht lang begleitet. Vor einem Club treffen sie auf die junge Spanierin Victoria. Es beginnt eine wilde Nacht mit viel Alkohol, Küssen und schließlich einer dramatischen Wendung.

Im Cast sind u.a. der großartige Frederik Lau. Außerdem wurde der Film in einem Stück gedreht und viele Stellen wurden improvisiert. Großartig!

“Gut zu Vögeln”

Ich komme gerade frisch aus der Sneak Preview. Und was soll ich sagen, nachdem ich den unfassbar tollen Film “Victoria” hier erwähnt habe, folgt nun leider ein richtig schlechter.

Die Journalistin Merlin wird von ihrem Verlobten verlassen und zieht notgedrungen in das alte WG-Zimmer ihres Bruders. Ihr Mitbewohner ist der Casanova Jacob, der in seiner Bar regelmäßig Frauen aufreisst. Da er die heulende Verlassene kaum erträgt, versucht er ihr mit seinen Tricks zu helfen.

Die Hauptstory klingt jetzt schon dünn und Ihr wisst wahrscheinlich jetzt schon, wie der ganze Spaß enden wird. Dazu sind die Hauptdarsteller insgesamt farblos und unsympathisch – außer die süße Katharina Schlothauer. Die Filmmusik ist schrecklich und die meisten Stellen doch sehr gezwungen lustig. Also bleibt weg von den Kinokassen!

Artikel

Betrunkene an Silvester in Manchester: Wie gemalt” von Spiegel Online

Ok, hier geht es viel mehr um das Bild aus dem Artikel als um den Artikel selbst. Die Kurzfassung: In der Silvesternacht wurde in Manchester ein Bild aufgenommen, dass irgendwo zwischen Wimmelbild und große Malerei einzuordnen ist.

Hörspiel

“Förderschulklassenfahrt” von Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf

Das ist ganz großer Quatsch. Die Förderschulklasse auch Vechta fährt auf Klassenfahrt nach Berlin. Jan und Klaas sprechen alle Charakter und auch wenn das alle ziemlich dämlich ist, ist es doch ein schöner Spaß für zwischendurch. Außerdem gibt’s das umsonst bei Spotify.

Buch

Herbstblond” von Thomas Gottschalk

Die Kritiken sind allesamt ziemlich gut, leider konnte mich Gottschalks Biografie nicht überzeugen.

Gottschalk kann sich auch schriftlich artikulieren und das Buch lässt sich gut und zügig lesen. Leider stinkt es vor Selbstbeweihräucherung. Er kennt wohl jeden Prominenten und hat auch immer die besten Ideen. Leider erfährt man nur wenig Neues und kaum lustige oder interessante “Hinter-den-Kulissen”-Infos.

 

 

Meine Woche in Worten: 50/2015

Überflieger oder Schnee von gestern? Im Wochenrückblick kümmere ich mich um Themen, die auch noch morgen für Gesprächstoff sorgen werden. Diese Woche geht es um Deutschrap, Instagram und die Liebe.

Musik

Alligatoah “Musik ist keine Lösung

Jüngst hat Alligatoah sein viertes Album “Musik ist keine Lösung” herausgebracht. Mit Eloquenz und Ironie nimmt er mal wieder die Welt auseinander und sorgt für viel Unterhaltung. Diese Woche gibt es hier noch eine detailiertere Review.

Gerard “Neue Welt

Gerards “Neue Welt” ist eigentlich schon im September erschienen. Das gute Stück hab ich allerdings erst letzte Woche entdeckt. Klingt anders als “Blausicht”, überzeugt mich aber auf ganzer Linie. Für alle, die es noch nicht kennen, empfehle ich “Ozean” und “Hallo”.

Serien

Game of Thrones – Staffel 5

Ja, auch hier bin ich spät dran. Endlich hab ich es geschafft, in die fünfte Staffel hereinzuschauen. Für Fans natürlich ein Muss. Ich bin jetzt bei der siebten Folge und finde, diese Staffel ist eine der spannendsten. Ich bin schon ganz gespannt, wie es weitergeht.

Video

“The Instagram-Husband”

Sie tun alles für das perfekte Foto. Minutenlanges Anrichten, richtigen Winkel finden und immer suggerieren, dass das Leben perfekt ist. Ich rede von Instagrammerinnen – und ihren Männern. In einem Video wird dieses Phänomen jetzt etwas genauer beleuchtet. Mein Video der Woche.

Artikel

Du, Ich und die anderen” erschienen im SZ-Magazin

Jelena und Paul sind zusammen, doch wollen ungebunden bleiben. Der Artikel “Du, Ich und die anderen” erzählt die Geschichte der Beiden und den Turbulenzen ihrer offenen Beziehung. Unheimlich interessant und bietet viel Stoff zum Nachdenken.

Blogs

je-suis-huck.de

Je-suis-huck habe ich über Twitter entdeckt. Ellen schreibt auf eine herrliche, lockere Art. Also auf jeden Fall mal abchecken.

lydialucia.de

Auch der Lydia folge ich schon ewig auf Twitter. Auf ihrem Blog hat sie letztens über ihre Lieblingsalben im November geschrieben. Da hab ich gleich einiges gefunden, was ich mir noch anhören muss. Danke dafür!